19.11.09

 

Preisverleihung beim größten Bier-Tasting der Welt 2009: Die besten Pils-Biere kommen aus Oberbayern.


Nürnberg - Einige doch überraschende Ergebnisse brachte die sechste Auflage des European Beer Star, bei dem sich heuer 836 Biere aus über 30 Ländern beteiligten.

Gold, Silber und Bronze wurden von den 78 Juroren in 41 verschiedenen Kategorien vergeben - vom deutschen Kellerbier über das böhmische Pilsner bis hin zum englischen Ale oder Kräuterbier. Die Ausrichter des Wettbewerbes, der Verband Private Brauereien und die Association of Small and Independent Breweries in Europe freuten sich über eine absolute Rekordbeteiligung mit einem Zuwachs von 22% gegenüber dem Vorjahr. Besonders bemerkenswert: Die besten Pilsbiere deutscher Brauart, die man eher im Norden der Republik vermutet hätte, kommen aus dem oberbayerischen Landkreis Traunstein: Gold für das Schönramer Pils der gleichnamigen Brauerei aus Petting, Silber für das Ruperti Pils der Brauerei Wieninger in Teisendorf. Viele, bereits im Vorjahr ausgezeichnete Biere, finden sich auch heuer wieder auf der Siegerliste. Und das, obwohl anders als bei vergleichbaren Bierbewertungen in jeder Kategorie nur drei Preise (Gold, Silber, Bronze) vergeben werden.
"Damit gilt der European Beer Star als einer der härtesten Wettbewerbe der Welt"
resümierte Dr. Werner Gloßner, Geschäftsführer der Privaten Brauereien Bayern,
"jede ausgezeichnete Brauerei kann wirklich stolz sein auf den European Beer Star Award!"
Der diesjährige European Beer Star, mit einem Anstieg der Beteiligung ausländischer Bieren um über 30%, war internationaler denn je! Einreichungen kamen von allen Kontinenten: Von Australien bis Panama, von Russland bis Thailand, von Brasilien bis zu den USA. Die Amerikaner, welche inzwischen als Trendsetter für innovative Biere gelten, zählten auch dieses Jahr zu den erfolgreichsten Nationen: Die Brauereien zwischen Alaska und Kalifornien erhielten fünf Gold-, elf Silber- und zehn Bronzemedaillen. Weitere Gold-Awards gingen nach England, Russland, Belgien, Brasilien, El Salvador, Tschechien und Holland. Zu den erfolgreichsten ausländischen Brauereien zählten dieses Jahr "De Haalve Maan" aus Brügge (2 x Gold, 1 x Bronze), "Deschutes" aus Bend, USA (2 x Gold, 1 x Silber) sowie die Baltika Brewery, St. Petersburg (2 x Gold).

Zu den herausragenden deutschen Gewinnern 2009 zählen vor allem die Oberbayern, wobei sich die Region zwischen Chiemsee und Traunstein ganz
besonders medaillenträchtig gab: je zweimal Gold erzielte die Privatbrauerei
Schönram (Petting) für "Surtaler Leicht" und "Schönramer Pils" sowie das
Hofbrauhaus Traunstein für "Festbier" und "Export"; über Gold und Silber freute sich die Gasthausbrauerei Camba Bavaria aus Truchtlaching. Weitere Preisträger dieser Region sind die Brauereien Wieninger in Teisendorf, Flötzinger in Rosenheim und Schwendl in Tacherting.

Hoher Wertschätzung der EBS-Juroren erfreuten sich auch heuer die Brauereien aus Bayerisch Schwaben und Baden-Württemberg: Die Hirsch-Brauerei Honer, Wurmlingen, errang zweimal Gold und einmal Bronze; ähnlich erfolgreich waren auch das Augsburger Brauhaus Riegele und die Schlossbrauerei Autenried.

Sieger der Publikumsverkostung ("Consumer's Favourite") aller 41 Siegerbiere, die heuer auf der Consumenta in Nürnberg stattfand, wurde der "Saalfelder Bock" des Bürgerlichen Brauhauses Saalfeld in Thüringen. Gefolgt vom "Fürstentrunk" des Traunsteiner Hofbrauhauses und dem "Drei-Kronen-Weizenbock", der gleichnamigen Brauerei in Scheßlitz bei Bamberg - übrigens der kleinsten goldprämierten Brauerei beim diesjährigen European Beer Star.

Gerhard Ilgenfritz, Präsident der Privaten Brauereien Bayern und Hans Friedrich Kumpf, Vize-Präsident der Privaten Brauereien Deutschland, gratulierten bei der Siegerehrung allen Medaillengewinnern und betonten in ihren Reden:
"Hauptgewinner ist wie in jedem Jahr das Bier! Denn der European Beer Star trägt dazu bei, dieses faszinierende Getränk, das man in allen Kulturen der Welt kennt und das so zahlreiche Sorten anbietet, den Verbrauchern näher zu bringen."
Mit den heuer eingereichten 836 Bieren in 41 Kategorien verzeichnet der European Beer Star im 6. Jahr einen Steigerung gegenüber 2004 von mehr als 300 % und der Geschäftsführer der Privaten Brauereien Deutschland, Roland Demleitner, ist sich
sicher, das
"die Erfolgsstory des European Beer Star weitergeht, denn Bier erfreut sich weltweit immer größerer Beliebtheit."
Darauf setzt auch der Österreichische Agrarverlag, der mit seinem seit Jahren in Österreich höchst populären Titel, "Genuss.Bier.Pur", nun mit einer deutschen Ausgabe den Bierkonsumenten erreichen will. Das aufwändig gestaltete Magazin, das zweimal jährlich erscheint, berichtet in seiner ersten Nummer über die Rarität "Bayerisch Märzen", beleuchtet die Bierlandschaft Niederbayerns, stellt urige Gasthäuser vor und schwelgt über die Bierstadt Bamberg. Die Privaten Brauereien Bayern unterstützen dieses Magazin, das ab sofort bundesweit am Kiosk erhältlich ist (Preis € 4,90), weil es dazu beitrage den Konsumenten über Bier zu informieren, so Gloßner,
"und nur was man kennt, liebt man auch!"
European Beer Star Award wird unterstützt von der Barth-Haas Group, der BayWa Agrar Züchtervertrieb, der Brauakademie Doemens in Gräfelfing, dem Fachverlag Hans Carl sowie der Firma RASTAL.

Gewinnerliste 2009 (PDF).

Labels:


Kommentare: Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]





<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]