21.12.09

 

Bierspezialitaeten als Nische.


Kneipen mit einem Fokus auf Bierspezialitäten zielen auf eine kleine Nische von Bierliebhabern. So schreibt die New Albanian Brewing Company im amerikanischen Bundesstaat Indiana über ihr Businesskonzept:
"If only 5 out of 100 beer drinkers would ever become interested in good beer, then we’d make sure all 5 came to us … and we’d wait for the other 95 to come around."
1992 schenkte man als erste Gaststätte in New Albany Guinness vom Faß aus. Pilsner Urquell folgte. Heute schenkt man bis zu 34 verschiedene Biere vom Faß aus. Hinzu kommen mehr als 200 Flaschenbiere (Bierkarte (PDF)).

Lag der Schwerpunkt anfangs auf importierten Bieren, gibt es heute viele handwerklich gebraute Biere aus amerikanischen Mikrobrauereien.

2002 begann man damit, selbst Bier zu brauen und spezialisierte sich auf ungewöhnliche Rezepturen.

Heute findet man ab und zu auch solch seltene Biere wie das "Schlenkerla Eiche" im bayerischen Anstich. Und Roger A. Baylor geht häufig etwa in Bamberg auf Tour, um interessante Biere zu finden.

7.12.09

 

Stark gehopft.


Es gibt sie noch: die Liebhaber extra stark gehopfter Pilsner. Sogar in Franken. Zwei Beispiele:

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]