5.8.10

 

BrewDog Punk IPA.


Welch ein Zufall: Die Financial Times Deutschland porträtiert die schottische Brauerei Brewdog ("Brauerei-Punks mischen Bierwelt auf" vom 3. August 2010) und John Conen, der Autor des neuen Buchs "Bamberg and Franconia: Germany's Brewing Heartland", besucht mich und bringt mir als Gastgeschenk unter anderem eine Flasche "Punk IPA" aus dieser Brauerei mit.

Es handelt sich um eine moderne Interpretation eines klassischen Bierstils. Das India Pale Ale hat 6% vol. alc., wurde gebraut mit hellen Malzen und amerikanischem und neuseeländischem Hopfen. Die fruchtigen Aromen werden ergänzt durch Noten von Honig und Biskuit. Der Nachtrunk ist schwer, bitter und aggressiv.

Kommentare:
Schade daß die FTD nicht weiter auf die Biere der Bierhunde eingeht, denn einige sind ausgezeichnet, andere sind interessante Experimente. Die Brauerei ist zwar selber schuld daran; allerdings funktioniert ihre Masche offensichtlich, denn wann wird sonst in der deutschen Presse über schottische Brauereien berichtet?
   Seite ausdrucken!  
Schade, dass ich in Berlin immernoch keinen Laden finden konnte, in dem man die Brewdog-Biere kaufen kann. In Norwegen bekommt man die teilweise im Supermarkt!
   Seite ausdrucken!  
Hallo BrewDog-Interessierte.
Zufällig über diesen Artikel gestolpert möchte ich folgende Hinweise zu ein paar offiziellen Verkaufsstellen in Deutschland geben. Dort bekommt Ihr Eure heißgeliebten Hopfentropfen:

(1) Scotland House, Nick Nellany, Spiekergasse 3, 33330 Gütersloh, nicknellany@scotland-house.de

(2) WeinKultur, Rainer Wallisser, Kirchstr. 23, 10557 Berlin, weinkultur@gmx.de

Natürlich könnt Ihr auch beim Absender dieses Kommentars reinschauen - Ihr findet mich schon ;)

Beste Grüße
Robert Ensel
- EnSpirit -
   Seite ausdrucken!  
Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]





<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]