22.12.10

 

Bier kombiniert: Das passende Bier zu jeder Speise.


Lange Zeit wurde Bier als Getränk wahrgenommen, das zwar sehr beliebt ist, über das es allerdings nicht viel zu sagen gibt. Tatsächlich ist das (Geschmacks-)Spektrum von Bieren größer als etwa jenes von Wein. Es gibt weltweit mehr als 200 Bierstile allein in Österreich werden über 700 Biere gebraut. Auch die allgemeine Vorstellung zur Kombination von Speisen und Bier beschränkt sich auf Braten, Gulasch und andere deftige Gerichte. Dabei passen viele Biere ganz hervorragend zu Desserts und die Kombinationsmöglichkeiten von Käse und Bier sowie jene von Schokolade und Bier sind enorm.

Karl Schiffner, Weltmeister der Bier Sommeliers, und Sepp Wejwar, Chefredakteur des Magazins GENUSS.bier.pur, zeigen in ihrem Buch "Bier kombiniert: Das passende Bier zu jeder Speise" eine Welt neuartiger und aufregender Einsatzmöglichkeiten von heimischen und internationalen Bieren mit Gerichten aller Art.Lange Zeit wurde Bier sehr stiefmütterlich gesehen: Ein Getränk, das sehr beliebt ist, über das es allerdings nicht viel zu sagen gibt. Die meisten Biere sind sich ziemlich ähnlich. Wer etwas Hochwertiges trinken möchte, wer ein Menü gediegen begleiten will, muss zwangsläufig zu Wein greifen. De facto ist das Spektrum der Geschmäcker, die Konsistenz und Stärke von Bieren, weit größer als jenes von Wein. Allein in Österreich werden über 700 Biere gebraut und weltweit gibt es mehr als 200 Bierstile. Zahlen helfen, diesem Gedanken zu folgen: Während Wein üblicher Weise in Stärken zwischen 9 % Vol. und 16 % Vol. vorliegt, spannt sich der alkoholische Bier-Bogen von unter 0,5 % Vol. bis zu 41 % Vol.

Auf Braten, Gulasch und andere deftige Gerichte beschränkt sich die übliche Vorstellung zur Kombination von Speisen und Bier. Tatsächlich aber passen viele Biere ganz hervorragend zu diversen Nachtischen, die Möglichkeiten Käse und Bier zu kombinieren sind vielfältig, auch jene von Bier und Schokolade. Es gibt keinen Wein, der ein Hirschragout so gut begleitet, wie ein Porter; ein gut gehopftes Starkbier beendet jedes mehrgängige Menu viel besser als ein schwerer Süßwein. Und nichts passt besser zu handgewuzelten Mohnnudeln als ein tschechisches Bier.

Karl Schiffner (Mühlviertler Bierwirt und Weltmeister der Bier Sommeliers) und Sepp Wejwar, (u.a. Chefredakteur das Magazins GENUSS.bier.pur und Verfasser der Österreich-Kapitel des Oxford Companion To Beer) zeigen neue und interessante Möglichkeiten heimische und internationale Biere mit Speisen jeglicher Art zu kombinieren. Hundert Variationen, die verblüffen, anregen, begeistern.

Kommentare: Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]





<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]