28.2.10

 

Bierzwerg.


Der Bierzwerg ist ein Online-Shop mit einer Auswahl wirklich seltener Biere. Außerdem gibt es ein Ladenlokal unweit der Sünner Brauerei in Köln-Kalk. Das Produktangebot von Bierzwerg reicht von vielen regionalen deutschen Bieren bis hin zu echten Bekanntheiten aus Großbritannien, Belgien und der restlichen Welt.

Jeden Monat stellt der Bierzwerg eine andere, zumeist mittelständische deutsche Brauerei und deren Sortiment vor. Mit einem Bier-Abo - "Bierzwerg des Monats" erhält man jeden Monat 10 Bierspezialitäten einer kleinen deutschen Brauerei.

Labels:


 

Menue mit begleitenden Bieren.


Das Romantik Hotel Altes Amtshaus in Mulfingen-Ailringen bietet am 09.10.2010 einen Bierabend inklusive eines 4-Gang-Menüs und begleitenden Bieren. Die Moderation obliegt einem "Biersommelier" der Privatbrauerei Jakob Stauder. Quelle: "Wein- und Bierseminare im Romantik Hotel Altes Amtshaus", in: RomantikRezept Blog vom 28. Februar 2010.

27.2.10

 

Kleinbrauereien in Italien.


Einen Streifzug durch die handwerklichen Kleinbrauereien Italiens bietet der Bierpapst Conrad Seidl: "Brunz her!", in: Der Standard vom 29. Januar 2010.

 

Kellerbier.


Der Bierpapst Conrad Seidl hat am 24. Januar 2010 in seiner Bier-Kolumne der österreichischen Tageszeitung "Der Standard" eine Diskussion über die verwirrende Bezeichnung "Kellerbier" angestoßen: "Kellerbier".

Ergänzend biete ich meine Interpretation an: "Kellerbiere".

24.2.10

 

Beerlord.


Die Website Beerlord.com berichtet über die New Yorker Bierkultur, über die besten Kneipen und Bars, bevorstehende Events. Sie bringt die Bierliebhaber New Yorks zusammen.

Labels:


 

Biere belgischen Stils.


Eric Asimov stellt eine Auswahl von Bieren belgischen Stils vor. Sie stammen aus Belgien, den USA und Kanada: "A Delicious Free-for-All", in: New York Times vom 24. Februar 2010.
Lesenswert ist auch Eric Asimos Blog "The Pour, das Wein, Bier und Spirituosen thematisiert.
In Deutschland werden selten Biere belgischen Stils gebraut. Die Brauerei Krug in Geisfeld versucht sich ab und zu daran.

22.2.10

 

Schiffsbrauerei Aidablu.


Das Kreuzfahrtschiff Aidablu ist das erste Kreuzfahrtschiff mit einer eigener Brauerei. Mehr darüber erzählt die Bamberger Mälzerei Weyermann, aus deren Malzsorten der Braumeister Andreas Hegny seine Biere kreiert: "Mit Weyermann® Malz auf den Weltmeeren zu Hause!" vom 11. Februar 2010.

 

Existenzgruenderforum fuer Gasthausbrauereien.


Am 24. September 2010 veranstaltet die Kaspar Schulz Brauereimaschinenfabrik & Apparatebauanstalt KG in Bamberg ihr 10. Existenzgründerforum für Gasthausbrauereien.

21.2.10

 

Verein zur Förderung der fränkischen Braukultur.


Der Verein zur Förderung der fränkischen Braukultur e.V. besteht aus Enthusiasten, die sich für die alte Handwerkskunst des Bierbrauens und dessen Brauchtum und Kultur interessieren. Der Verein wurde im Februar 2002 im Gasthaus "Zum Schloss" in Tennenlohe gegründet.

Die Gründungsmitglieder waren alle bereits aktive Vereinsmitglieder bei der Vereinigung der Haus- und Hobbybrauer in Deutschland e.V. (VHD). Die meisten sind der fränkischen Braukunst durch einen Braukurs bei der Volkshochschule oder durch seit 1998 traditionellen, öffentlich durchgeführten Brauvorführungen näher gekommen.

 

Hauptversammlung des Fraenkischen Brauereimuseums in Bamberg.


Das Fränkische Braureimuseum führt am 13. März 2010, ab 18 Uhr seine Jahreshauptversammlung durch. Im Anschluß daran findet eine sehr beliebte Bierprobe statt (mit Imbiss).

20.2.10

 

Bier-Aromarad.


Das Bier-Aromarad ist ein nützliches Hilfsmittel zur Beschreibung der vielschichtigen sensorischen Eindrücke von Bier. Es wurde 2008 an der Hochschule RheinMain am Campus Geisenheim von einem analytischen Prüferpanel entwickelt. Es ist in deutsche und in englischer Sprache verfügbar. (via "Das Aromarad für Bier", in: Winzerblog vom 19. Februar 2010.

18.2.10

 

Bier-Genuss-Faecher.


Welches Bier passt zu welcher Speise? Welches wird in welchem Glas serviert? Und bei welcher Temperatur? Die Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen findet man mit dem Bierfächer. Verwirklicht wurde die Idee des österreichischen Brauereiverbandes, die unglaubliche Vielfalt des Bieres, wenn auch "nur in einer kleinen Auswahl", zu visualisieren, gemeinsam mit der Doemens Akademie, Gräfelfing/München und dem österreichischen Biersommelier-Weltmeister Karl Schiffner. Geschaffen wurde ein weltweit einzigartiger kulinarischer Bierführer in Form eines Fächers, der die Fülle heimischer und internationaler Biersorten veranschaulicht.

Bierfächer vereint 34 Biersorten aus dem In- und Ausland

Auf 34 Fächerblättern werden 34 Bierstile kurz beschrieben, in welchem Glas und mit jeweils welcher Trinktemperatur sie genossen werden sollten, welchen Alkoholgehalt und welche sortenspezifische Aromatik und Bitterkeit sie aufweisen. Der Fächer spiegelt den Farbbogen der Biere ebenso wider wie ihre zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten zu verschiedensten Speisen.
"Wir haben uns seit jeher dem Bier-Genuss verschrieben. Daher haben wir einen Bierfächer produziert, der nicht nur die Vielfältigkeit aufzeigen, sondern auch einen Einblick in die Farb- und Aromenwelt des Bieres geben soll. Allein in Österreichs 174 Braustätten werden ca. 1000 verschiedene Biere gebraut, Biere aus beinahe allen im Fächer vertretenen Bierstilen, wobei sich innerhalb der Stile die Biere aufgrund zahlloser auch regionaler geschmacklicher Variationen wieder sehr unterscheiden"
freut sich Mag. Jutta Kaufmann-Kerschbaum, Geschäftsführerin des Brauereiverbandes, über den neuen Bierführer, der unentbehrlich für jeden Bierliebhaber ist.
"Wer ab heute weiterhin nur ein großes oder kleines Bier bestellt oder anbietet, wird es schwer haben. Bierfreunde werden ab jetzt nicht mehr nur still genießen, sie werden über ihren bierigen Genuss fundiert fachsimpeln."
Der qualitativ hochwertige Bierfächer im handlichen Format gibt einen bunten Querschnitt durch die Bierlandschaft. Das Spektrum reicht vom sehr hellen internationalen Lager, welches ausgezeichnet zu gebratenem Geflügel oder gedünstetem Fisch passt bis hin zum schwarzen englischen Stout, einer körperreichen, obergärigen Bierspezialität mit intensiven Röstaromen, welche hervorragend zu geräucherten Speisen, würzig-reifen Käsesorten oder Schokoladendesserts schmeckt. Selbstverständlich ist das beliebteste heimische Bier – Märzen österreichischer Brauart - empfohlen zu kalten Platten, mildwürzigen Weichkäsen sowie Nusskuchen - ebenso vertreten, wie Raritäten aus der Ale-Bier-Palette, ein Sammelbegriff für obergärige Bierspezialitäten über die bekannten Weizenbiere hinaus.

Folgende Biersorten sind im Bierfächer zu finden:Der Fächer geht kostenlos an die Gastronomie, den Handel, 500 Diplom-Biersommeliers, 800 Bier-Jungsommeliers und interessierte Bierliebhaber solange der Vorrat reicht. Bestellungen werden über www.bierserver.at oder getraenke@dielebensmittel.at angenommen. Der Bierfächer wurde beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt als Gemeinschaftsgeschmacksmuster angemeldet.

(Quelle: Pressemitteilung von Bierserver.at).

 

Italienische Bierkultur.


Ende 2009 ist in italienischer Sprache ein Bierführer mit 265 handwerklichen Brauereien Italiens erschienen: ""Un'altra birra!": Guida a 265 Birrifici Artigianali, la nuova eccellenza italiana", in: mondobirra.org.

Mondabirra.org beinhaltet auch einen Führer durch Bierkneipen Italiens. Interessant ist auch die dazu gehörige Facebook Fanpage MondaBirra.

Labels: , ,


17.2.10

 

Fränkisches Bierfest in Nürnberg.


Heuer findet das "Fränkische Bierfest" im idyllischen Nürnberger Burggraben vom 2. bis 6 Juni 2010 statt. Von den ausschenkenden 28 Brauereien sind mir einige Biere noch nicht bekannt.

Labels:


8.2.10

 

Tour de Bier 2010.


Die 7. Tour de Bier führt vom 7. bis 9. Mai 2010 nach Seßlach.

Labels:


 

Städtetour de Bier: Wien vom 17. bis 21. März 2010.


Tour de Bier veranstaltet vom 17. bis 21. März 2001 eine Städtetour de Bier nach Wien.

Das besondere an diesen Touren ist, daß die Kosten für Anreise, öffentlichen Nahverkehr, Unterkunft und Verpflegung jeder Teilnehmer selbst trägt. Für die Fahrten innerhalb Wiens wird der Kauf einer Wochenkarte der Wiener Linien empfohlen. Die besonderen Kosten für das Programm der Städtetour-de-Bier werden auf die angemeldeten Teilnehmer umgelegt. Sie werden voraussichtlich zwischen 35 und 50 Euro/Teilnehmer liegen.

 

"Biere des Nordens" am 25.04.2010.


Am 25. April 2010 finden im Freilichtmuseum am Kiekeberg die Veranstaltung "Biere des Nordens" statt. Bier ist eines der ältesten Genuss– und Lebensmittel der Welt. Braumeister regionaler Gasthaus- und Kleinbrauereien präsentieren ihre Biere und stellen sich dem Vergleich.

Zusätzlich präsentieren leidenschaftliche Sammler ihre schönsten Brauerei-Souvenirs. Ob ungewöhnliche Bierdeckel, Etiketten, Bierkrüge, Gläser oder Flaschen, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Wer selbst Sammelobjekte mitbringt, kann diese von den Fachleuten begutachten lassen und bei Bedarf natürlich auch tauschen.

Labels:


 

Solothurner Biertage.


Vom 22. bis 24. April 2010 finden zum achten Mal die Soluthurner Biertage statt.

Über 20 Brauereien stellen mehr als 100 Biere vor. Veranstaltungsort ist die Solothurner Rythalle beim Baseltor auf dem HESO-Areal.

Die Soluthurner Biertage prämieren das "Schweizer Bier des Jahres". Zugelassen werden alle in der Schweiz gebrauten Biere. Die Biere werden von einer von Dr. Peter Dürr organisierten Jury per Blinddegustation mit Doppelproben sensorisch beurteilt.

Außerdem gibt es einen Wettbewerb "1. Die Deutsch-Schweizer Bierkultur" für Schweizer Biere, die nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut worden sind, sowie für "kreative Biere" für obergärige Biere im vorwiegend belgischen, englischen und irischen Bierstil, wie sie vorwiegend von Kleinbrauereien in der Romandie und Hobbybrauern und Bier-Freaks gebraut werden.

Das Publikum vergibt zudem einen Publkumspreis für das beliebteste Bier.

Labels:


7.2.10

 

Bier-Degustationsglas.


2008 hat der Verband der Diplom-Biersommeliers zusammen mit Bieraculix (das ist der Biersommelier Axel Kiesbye, Braumeister der Trumer Privatbrauerei Josel Sigl und der Creativbrauerei Obertrum im Salzburger Land in Österreich) ein verbandszertifiziertes Verkosterglas entwickelt. Zum Händlerverzeichnis.

5.2.10

 

Berliner Bier-Stadtplan.


Wenn Sie wissen, welches in Berlin die besten Bierkneipen und Gasthausbrauereien sind und diese selbst vor Ort besucht haben, können Sie dem Blogger Jonathan Queally, der demnächst Berlin besuchen wird, helfen. Tagen Sie Ihre Empfehlung in seine Google Map als Kommentar ein: Berlin Bier Map.

Labels:


4.2.10

 

Bierhaus 100, Rinteln.


Seit gestern hat das "Bierhaus 100" in Rinteln auch einen Twitter-Account: @Bierhaus100. Ich habe diesen Pub 2007 bereits vorgestellt: "Bierhaus 100 in Rinteln".

2.2.10

 

Pappenheimer Wirtschaft, Hamburg-Uhlenhorst.


Die "Pappenheimer Wirtschaft" in Hamburg-Uhlenhorst hat sich fränkischen Spezialitäten verschrieben. Für norddeutsche Verhältnisse offeriert man eine hervorragende Auswahl an fränkischen Bieren und überhaupt eine breite Auswahl an Bieren.

Die Kampagne für gutes Bier e.V. möchte dieses Ansinnen mit einer Veranstaltung zum Thema fränkische Biere am 1. März unterstützen.

Labels:


1.2.10

 

Alkoholreiche Biere sind angesagt.


Vom Zoll wurde gerade die Bierabsatzstatistik 2009 (PDF) veröffentlicht. Wie weitgegehend bekannt, gehen der Bierabsatz insgesamt seit Jahren zurück.

Weniger bekannt ist der Rückgang des Haustrunks. Die Beschäftigten der Brauereien bekommen traditionellerweise Bier geschenkt. Der Haustrunk geht zurück, weil die Anzahl der Braueremitarbeiter sinkt und weil der kostenlose Haustrunk teilweise verringert wird.

Die Höhe der Biersteuer hängt auch ab vom Alkoholgehalt, genauer gesagt vom Stammwürzegehalt (§ 2 Absatz 1 Biersteuergesetz):
"Das Bier wird nach Grad Plato in Steuerklassen eingeteilt. Die Biersteuer beträgt für einen Hektoliter Bier 0,787 Euro je Grad Plato. Grad Plato ist der Stammwürzegehalt des Bieres in Gramm je 100 Gramm Bier, ..."
In der Bierabsatzstatistik ist auf den ersten Blick zu erkennen, daß abweichend vom Trend mehr Biere mit höherem Stammwürzegehalt abgesetzt werden. Anders ausgedrückt: Bock- und Doppelbockbiere sind angesagt.

Wir schenken z.B. in unserem Cafe Abseits in Bamber von Anfang Oktober bis Mitte/Ende Mai des Folgejahres Bockbiere vom Faß aus und haben - saisonal verschieden - zwischen 7 und 15 Bockbiere im Ausschank.

Biere mit höherem Alkoholgehalt (von Festbieren über Bock- und Doppelbockbiere bis zu den in Deutschland seltenen Triple Böcken) sind angesagt, weil sie intensiver schmecken. So ist es kein Wunder, daß fast alle Biere der Liste der "Best Beers of Germany 2010" der Bierliehhaber-Community Ratebeer.com Bockbiere sind.

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]