23.9.11

 

Gänstaller-Bräu.


Am 22. September 2011 hat das Bayerische Fernsehen in der Sendung "Frankenschau Aktuell" (von 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr) einen Bericht über die Gänstaller-Bräu in Schnaid und die dazugehörige Zoiglstube in Strassgiech gesendet. Anlaß ist die erste Versendung von Bier. Sie geht, zusammen mit der Rechnung Nr. 1 nach Schweden. Dieser Fernsehbericht ist jetzt auch online anschaubar.

Ich habe mir am 20. September die Gänstaller-Bräu in Schnaid angeschaut. Andy Gänstaller hat gerade einen Sud seines Auffumicators eingebraut. Er wurde eigens für die römische Bierbar und Fußballerkneipe "Ma Che Siete Venuti a Fà" kreiert. Diese römische Bierkneipe schenkt nur handwerkliches Bier (16 Sorten vom Faß) aus und leistet sich den Luxus von zwei unterschiedlich temperierten Bierkühlräumen, um die Biere je nach Sorte angemessen zu kühlen.

Der Triple Bock "Affumicator" hat einen Rauchmalzanteil von 95% und einen Alkoholgehalt von 9,6 % vol. Er schmeckt, so war die Anforderung der Römer, anders als der legendäre Schlenkerla Rauchbier Urbock. Der Rauchgeschmack ist weniger intensiv mit deutlichen Aromen von Karamell und Toffee. Das Rauchmalz stammt aus der Erlanger Mälzerei Steinbach.

Das meiste von dem was Andy Gänstaller vorgestern gebraut hat, ist für Rom bestimmt. Ein wenig fällt auch für das Café Abseits in Bamberg ab. Dort wird der "Affumicator" wohl im Februar 2012 vom Faß ausgeschenkt werden, wie auch der "Gänstaller-Bräu Quator" und Spezialitäten der Braumanufaktur der Mälzerei Weyermann in Bamberg.

Aktuell schenkt das Café Abseits das "Gänstaller-Bräu Zoigl" vom Faß aus. Am 29. September 2011 um 20.00 Uhr wird das europäische Gemeinschaftsbier "Elevator" angestochen (siehe dazu: "Bockbieranstich "Gänstaller-De Molen-Narke Europa-Bier Elevator").

Kommentare: Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]





<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]