29.5.12

 

15. Fränkisches Bierfest im Nürnberger Burggraben.


Das 15. Fränkische Bierfest vom 6. bis 10. Juni 2012 in Nürnberg bietet die Möglichkeit, über 100 Sorten Bier von 34 teilnehmenden Brauereien im romantischen Burggraben unterhalb der Kaiserburg zu probieren.

Dieses Jahr ist das Motto: "Regional ist unsere Wahl". Getreu diesem Motto, wurde noch stärker, bei Brauereien und beim Essen, der regionale Charakter in den Vordergrund gestellt. Selbstverständlich sind die "Legendären", wie z. B. Neder Bräu, Brauerei Hebendanz, Brauerei Alt, Brauerei Drummer und Brauerei Meister wieder dabei.

Die Nürnberger Brauerei Schanzenbräu aus Gostenhof, sowie die Brauereien Nikl aus Pretzfeld und Elchbräu aus Thuisbrunn, die den Status des Neulings schon lange hinter sich gelassen haben, präsentieren auch wieder ihre Bierspezialitäten.

Eröffnung ist am Mittwoch, den 06. Juni 2012 um 18:00 Uhr, durch die Bierkönigin Viktoria von der Landwehrbräu, Reichelshofen.

Das Festgelände hinter der Kaiserburg ist über das Hallertor, über eine Treppe am Tiergärtnertor oder über das Maxtor zu erreichen.

Öffnungszeiten
Mittwoch: 18.00 - 23.00 Uhr
Donnerstag: 11.00 - 23.00 Uhr
Freitag: 14.00 - 23.00 Uhr
Samstag: 14.00 - 23.00 Uhr
Sonntag: 11.00 - 23.00 Uhr

14.5.12

 

Kultürla Bierseminar mit Diplom.


Markus Raupach veranstaltet am 23. Mai 2012 in der Zeit von 15.00 bis 20.00 Uhr in Bamberg ein Bierseminar mit Bierdiplom in Zusammenarbeit mit dem Verein Kulturlä.

Das Programm (in Zusammenarbeit mit Hans Wächtler, Inhaber des HW Brauerei-Service):
  • Einführung in die Bamberger und Fränkische Bierkultur
  • Der Brauprozess und die Rohstoffe
  • Führung durch eine Bamberger Brauerei
  • Verkostung von acht Bieren
  • Infos und Diskussion rund um die aktuelle Brauereisituation
  • Prüfung, Diplom und Aufnahme in den Bierorden
Kultürla ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Er nimmt sich Projekten an, die Künstler und Kultur fördern, die Familien und Gemeinschaften stärken und die regionalen Dienstleister und Produzenten verbinden.

Markus Raupach ist Inhaber der Guide Media GbR und Autor zahlreicher Bücher, unter anderem über Frankens Brauereien und Brauereigaststätten.

9.5.12

 

Mahrs Bräu Lagerbier - naturtrüb und obergärig.


Anläßlich des 1000jährigen Jubiläums der Weihe des Bamberger Doms (1012 - 2012) hat die Bamberger Mahr's Bräu ein obergäriges, natürtrübes Jubiläumsfestbier (5,5% vol. alc.) in einer limitierten Auflage von 200 Kisten (20 hl) herausgebracht.

Die Bezeichnung als obergäriges Lagerbier hat unter englischsprachigen Bierliebhabern etwa für Verwirrung gesorgt, denn dort bezeichnet Lager untergärige Biere. Die Bezeichung als "obergäriges Lagerbier" erklärt sich wohl daraus, daß zwar obergärige Hefe, aber Gersten-, Dinkel- und Weizenmalz (in dieser Reihenfolge der Mengen) eingesetzt worden ist.


Das bernsteinfarbene Bier ist sehr trüb, hat für meinen Geschmack zu wenig Kohlensäure und läßt ausreichend Hopfenbittere vermissen, um die Süße des Dinkelmalzes aus zu balancieren. Ich habe wenig Lust verspürt, es auszutrinken oder gar eine weitere Flasche zu öffnen.

Wer sich über Aktionen und neue Biere der Mahr's Bräu informieren will, nutzt besser deren Facebook-Seite als deren Website, die seit langem eine Baustelle ist.

6.5.12

 

Brauerei Michael Plank gewinnt den World Beer Cup in der Kategorie "Small Brewing Company".


Beim diesjährigen World Beer Cup wurde in der Kategorie "Small Brewing Company" die deutsche Brauerei Michael Plank in Laaber zur besten Brauerei gewählt. Die komplette Liste der Gewinner (PDF).

Folgende deutsche Biere wurden ausgezeichnet:

5.5.12

 

Kellerberg höchstadt e.V.: Kellerfest 2012.


Der Kellerbergverein Höchstadt lädt vom 3. bis 5. August 2012 zu seinem Kellerfest ein. Bilder vom Kellerfest 2011 und Bilder vom Kellerfest 2011.

Der Höchstadter Kellerberg ist eine Kelleranlage, entlang der Staatsstrasse 2763, mit insgesamt 26 Eingängen als Zugang zu einem mehrstöckigem Labyrinth von Stollen und Gängen. Oberirdisch gibt es 22 Kellerhäuschen, die meisten gehören sogenannten Kellergemeinschaften. Im Unterschied zum Bamberger und Forchheimer Raum, wo es viele gewerbliche Sommerkellerwirtschaften gibt, handelt es sich im Landkreis Erlangen-Höchstadt fast ausschließlich um einfache Lagerkeller, die als private Sommerkeller genutzt werden. Die oberirdischen Kellerhäuschen werden meist privat bzw. von Vereinen genutzt.

Mehr zur Geschichte des "Kellerbergs in Höchstadt verrät der Verein zur Förderung der fränkischen Bierkultur.

Der Kellerbergverein trifft sich jeden Donnestag ab 19 Uhr im Petersbecks-Keller zu einem Stammtisch. Nichtmitglieder sind herzlich Willkommen!

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]