14.5.13

 

1,6 Milli­arden Li­ter Bier im Jahr 2012 expor­tiert


WIESBADEN - Rund 1,6 Milliarden Liter Bier im Wert von insgesamt 1,1 Milliarden Euro haben deutsche Unternehmen im Jahr 2012 exportiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nahmen davon die EU-Partner Italien (20,5 %), Frankreich (12,8 %) und die Niederlande (11,2 %) zusammen 696 Millionen Liter Bier (44,4 %) ab. In die USA (auf Platz 4) gingen 138 Millionen Liter Bier.

Im gleichen Zeitraum wurden 712 Millionen Liter Bier im Wert von 438 Millionen Euro aus dem Ausland importiert. Drei Viertel aller Einfuhren kamen dabei aus den EU-Partnerländern Dänemark (41,0 %), Belgien (21,8 %) und der Tschechischen Republik (11,5 %).

10.5.13

 

MainSeidla Kellerpils.


Der Bierstil Kellerpils ist eine Kategorie des Wettbewerbs European Beer Star. RateBeer faßt es mit anderen Stilen zur Kategorie Zwickel/Keller/Landbier zusammen. Biere des Stils Kellerpils grenzen sich vor allem durch eine höhere Bittere (ab 25 IBU) von hellen und dunklen Kellerbieren ab. Salopp formuliert kann man Kellerpils als eine unfiltrierte Version von Pils bezeichnen.

Das neue "MainSeidla Kellerpils" gibt es seit dem 1. Mai 2013 im Tasting-Room der Brauerei in Breitengüßbach, aber bislang nur vom Faß. Es ist geplant, dieses Bier auch in Flaschen abzufüllen und zu vertreiben. Das MainSeidla Kellerpils hat einen Alkoholgehalt von 4,9% vol. Es wird mit dem Gerstenmalz Pilsner Art untergärig gebraut. Verwendete Hopfensorten: Spalter Perle, Spalter Select, Spalt Spalter. Durch den vollen Gehalt an Eiweißstoffen und Hefe, bekommt die Bittere noch eine ausgeprägtere Note, der Hopfen tritt dabei eher in den Hintergrund.

Seit September 2012 braut Jörg Binkert im Brauhaus Binkert in Breitengüßbach Biere der Marke MainSeidla. Er verwendet ausschließlich Rohstoffe aus seiner fränkischen Heimat. Die Braugerste gedeiht auf den Höhenlagen des fränkischen Jura und wird in Bamberg vermälzt. Der Hopfen wird im Spalter Hügelland und der Hersbrucker Schweiz von kleinen Familienbetrieben in langer Tradition angebaut. Sein fränkisches Reinheitsgebot beinhaltet auch die Rücksicht auf kommende Generationen. So werden unsere Produkte inmitten des schönen Maintales klimaneutral mit regenerativem fränkischen Naturstrom und Biomasse aus dem Frankenwald hergestellt. Auch die ursprüngliche Euro Flasche, der Kasten und der Kronenkorken kommen aus der unmittelbaren Umgebung. Die Holzfässer werden aus fränkischer Eiche gefertigt.

Das "MainSeidla Kellerpils" wird demnächst vorübergehend auch im Bamberger Café Abseits vom Faß ausgeschenkt werden.

3.5.13

 

MainSeidla Porter


Seit September 2012 braut Jörg Binkert im Brauhaus Binkert in Breitengüßbach Biere der Marke MainSeidla. Er verwendet ausschließlich Rohstoffe aus unserer fränkischen Heimat. Die Braugerste gedeiht auf den Höhenlagen des fränkischen Jura und wird in Bamberg vermälzt. Der Hopfen wird im Spalter Hügelland und der Hersbrucker Schweiz von kleinen Familienbetrieben in langer Tradition angebaut. Sein fränkisches Reinheitsgebot beinhaltet auch die Rücksicht auf kommende Generationen. So werden unsere Produkte inmitten des schönen Maintales klimaneutral mit regenerativem fränkischen Naturstrom und Biomasse aus dem Frankenwald hergestellt. Auch die ursprüngliche Euro Flasche, der Kasten und der Kronenkorken kommen aus der unmittelbaren Umgebung. Die Holzfässer werden aus fränkischer Eiche gefertigt.

Die neueste Creation von Jörg Binkert ist das "MainSeidla Porter": Als Malz werden Gerstenmalz Wiener Art und Münchner Art, Melanoidinmalz und Röstmalz verwendet. Es wird obergärig gebraut mit einer Ale-Hefe. Verwendete Hopfensorten: Spalter Perle, Spalter Select, Spalt Spalter.

Das "MainSeidla Porter" ist verlockend dunkel mit einem Bierfarbe von 50 (also braun) nach der European Brewery Convention. Der Geruch erinnert an Haselnuß und schwarzen Kaffee. Die angenehm süßliche Note wird umrahmt von Röstmalzaromen und Karamel. Gekrönt wird der voluminöse Geschmackseindruck durch eine Hopfennote, die durch die obergärige Brauweise mit fruchtigen Estern versetzt ist. Im Abgang mild abgerundet regt dieses Bier zum Weitertrinken an. Es hat 5,3% vol. alc.

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]