21.10.14

 

Fünf Gänstaller-Biere - noch vor Weihnachten in Flaschen erhältlich.


Voraussichtlich im Laufe des Novembers 2014 werden fünf Flaschenbiere von Andreas Gänstaller auf den Markt kommen. Sie wurden bereits (in der Brauerei Rittmayer in Hallerndorf) in 0,33 l-Steinieflaschen abgefüllt. Sobald die Etiketten gedruckt sind, werden die Flaschen in der Gänstaller-Bräu in Schnaid manuell etikettiert.

Erhältlich werden fünf verschiedene Sorten sein:

Andreas Gänstaller hat alle fünf Bierstile, die normalerweise mit obergäriger Hefe vergoren werden, mit untergäriger Hefe (von der Brauerei Rittmayer) vergoren. Die letzte Hopfengabe erfolgte in Form des sogenannten "late hoppings": im Kühlschiff läuft die heiße Würze über den Hopfen. Die Kombination von langsamer, untergäriger Vergärung und late hopping führt im Vergleich zu einem Brauverfahren mit obergäriger Hefe und dry hopping beim frischen Bier zu einem weniger intensiven Hopfenaroma und dank der hohen Stammwürze und des hohen Alkoholgehalts zu ausgewogen balancierten, gut trinkbaren Bieren. Die Hopfenaromen bauen sich zudem im Laufe der Zeit nicht so schnell ab; die Biere sind lange lagerfähig, ohne allzusehr an Aroma einzubüßen.

Ich habe alle fünf Biere am 17. Oktober 2014 in der Gänstaller-Bräu in Schnaid verkostet. Bilder von dieser Bierverkostung.


Hannes Schulters (links), Andreas Gänstaller (rechts).

Kommentare: Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]





<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]