13.11.15

 

BrauBeviale 2015: Ein Genuss für alle Beteiligten.


Mit einem starken Auftritt – auf Vorjahresniveau – schließt die BrauBeviale nach drei intensiven Messetagen wieder für ein Jahr ihre Tore. Über 37.000 Besucher (41 Prozent international) kamen zur in diesem Jahr wichtigsten Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft. Das leichte Plus an Gästen aus dem Ausland zeigt: Die BrauBeviale gewinnt auch international weiter an Bedeutung. Unter den 1.083 Ausstellern waren Stammgäste und Newcomer, Weltmarktführer und Mittelstand. Sie präsentierten alles rund um die Prozesskette der Getränkewirtschaft: hochwertige Rohstoffe, innovative Technologien, effiziente Logistik und kreative Marketing-Ideen.
"Der Stammtisch der Branche ruft und alle kommen!"
Veranstaltungsleiterin Andrea Kalrait ist glücklich über die Beteiligung und Stimmung bei der BrauBeviale 2015.
„Die Begeisterung ist in den Messehallen zu sehen und erleben. Der Trend zu handwerklich hergestellten Getränken ist ungebrochen und erfährt immer größere Aufmerksamkeit, das spüren wir natürlich auch hier. Aus insgesamt 132 Ländern kamen die Fachbesucher in diesen Tagen zu uns – und das trotz des Flugbegleiter-Streiks bei Lufthansa!“
Die Gäste kamen vor allem aus Deutschland, sowie aus Italien, der Tschechischen Republik, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Belgien und Großbritannien. Rund 98 Prozent der Getränkespezialisten waren mit dem Messeangebot zufrieden und planen, die Messe auch im kommenden Jahr wieder zu besuchen, so das Befragungsergebnis eines unabhängigen Instituts. Die Aussteller freuten sich über die noch einmal gestiegene hohe Qualität der Besucher am Stand: Gut 90 Prozent der Fachbesucher sind in Investitionsentscheidungen ihres Betriebs einbezogen. Auf etwa sechs Prozent mehr Fläche als im Vorjahr präsentierten sich die Aussteller. Sie kamen aus 49 Nationen, allen voran Firmen aus Deutschland (580), Italien, den Niederlanden, Belgien, Österreich und der Schweiz.

Top-Noten für Rahmenprogramm

Das Forum BrauBeviale mit Themen direkt aus der Branche für die Branche, PET@BrauBeviale mit wichtigen Impulsen im Bereich Getränkeverpackungen und nicht zuletzt das Trendthema "Kreative Getränkekultur" stießen bei den Besuchern auf großes Interesse. So besuchten unter anderem Fachhändler, Gastronomen und auch Hersteller die Tastings namhafter Biersommeliers und Spirituosen-Verkoster in der Craft Beer Corner. Aber es ging auch alkoholfrei: Die Wasserverkostungen durch ausgebildete Wassersommeliers erfuhren ebenfalls großen Zuspruch. Ausgefallene Bierspezialitäten gab es auch abseits des Messegeländes zu erleben: bei der stimmungsvollen Aftershowparty "Schanzenbräu & Friends" oder in den zahlreichen Restaurants und Bars, die Teil des "BierErlebnis Nürnberg" waren.

European Beer Star 2015 – Consumers‘ Favourite

Als einer der renommiertesten Bierwettbewerbehat der European Beer Star seine Messeheimat seit 2004 auf der BrauBeviale. Aus den 55 Goldmedaillen-Gewinnern kürten die Fachbesucher auch 2015 ihre Lieblingsbiere: Mit dem Consumers’ Favourite in Gold wurde die „Ayinger Bräuweisse" der Brauerei Aying (Deutschland) ausgezeichnet. Die Silber-Medaille geht an die dänische Midtfyns Bruyhus für ihr „Midtfyns Imperial Stout". Das „Double Jack“, ein Imperial India Pale Ale der Firestone Walker Brewery (USA), hat von den über 6.350 Probanden am drittmeisten Stimmen erhalten.

SFC Street Food Convention auf Hochtouren

Kreative Getränkekultur verlangt förmlich nach unkonventionellem Essen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die erste SFC Street Food Convention erstmals im Rahmen der BrauBeviale stattfindet. Sie lädt am Donnerstag und Freitag in ihren urbanen Kosmos in der Frankenhalle im Messezentrum ein. Hier treffen sich Insider und Einsteiger, um sich über Trends, Geschäftsmodelle für Existenzgründer, Zulieferer, Marktstrategien, Kooperationspartner und Techniken dieser neuen Gastroszene zu informieren. Und das können Besucher nicht nur bei über 40 Ausstellern – auch auf der Main Stage und in der Speakers' Corner servieren Experten Street-Food-Themen aus Praxis ("Street Food richtig anbieten", "Erfolgreich gründen im Street Food", u. a.) und Theorie (z. B. "Street Food Quo Vadis?"). Zum krönenden Abschluss gibt's dann auch endlich Leckeres auf die Hand: beim Street Food Market am Freitag, 13. November, ab 16 Uhr vor der Frankenhalle. www.streetfoodconvention.de.

(Quelle: Pressemitteilung der BrauBeviale).

Labels:


Kommentare: Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]





<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]