18.2.15

 

Biermanufakturen in Berlin.


Die boomende Craft Bier-Szene begeistert immer mehr Berliner und Berlinbesucher. Die pulsierende Hauptstadt zählt mittlerweile 22 Biermanufakturen; kleine Brauereien, die dem einzigen an der Spree verbliebenen Bierkonzern ihre kreativen und individuellen Biere entgegensetzen – mit beeindruckendem Erfolg.

Der langjährige Auslandsreporter, Reisebuchautor und Bierliebhaber Peter Korneffel ist in die Szene eingetaucht. Mitgebracht hat er 22 Geschichten von mutigen Brauern und jungen Brauereien, so verblüffend und unterschiedlich wie ihre Biere. Spannende Exkursionen und – auch historisches – Hintergrundwissen runden das Ganze ab. Streifzüge durch die neue Berliner Brauereikultur: "Biermanufakturen in Berlin".

Der umfangreiche Serviceteil mit allen Adressen, Anfahrtswegen und Öffnungszeiten, Glossar, Terminen und Literaturtipps macht das Buch zu einem brandaktuellen Szeneführer.

Peter Korneffel, geboren in Münster, ist ausgebildeter Medienpädagoge und Kabarettist. Mitte der 1990er-Jahre tritt er von der Bühne ab und schreibt fortan als freier Korrespondent u.a. für DIE ZEIT, GEO, mare sowie als Autor mehrerer Reise- und Sachbücher.

Erscheint am 27. März 2015.

 

Reinheitsgebot: Zu viel Industrie, zu wenig Kultur.


Am 2. Dezember 2013 hat der Deutsche Brauer-Bund e.V. mit großem PR-Tamtam angekündigt, das Reinheitsgebot solle Weltkulturerbe werden (siehe dazu: "Reinheitsgebot für Bier soll Weltkulturerbe werden").

Dr. Hans-Georg Eils, Präsident des Deutschen Brauer-Bundes, und Friedrich Düll, Präsident des Bayerischen Brauerbundes, verkündigten euphorisch:
"Wenn Deutschland bis heute unangefochten als Biernation gilt, dann ist dies dem Reinheitsgebot zu verdanken. Es garantiert Reinheit, Qualität und Bekömmlichkeit der nach dieser Vorgabe hergestellten Biere. Über Jahrhunderte wurde diese traditionelle Handwerkstechnik fortentwickelt und von Generation zu Generation weitergegeben. Ungeachtet ihrer jahrhundertealten Tradition steht die Bierbereitung nach dem Reinheitsgebot bis heute für größtmögliche Transparenz bei der Produktion von Lebensmitteln und für ein Höchstmaß an Gesundheits- und Verbraucherschutz. Das Reinheitsgebot garantiert einen Grad an Lebensmittelsicherheit, um den viele andere Bereiche der Nahrungsmittelwirtschaft die deutschen Brauer beneiden. Die Aufnahme des fast 500 Jahre alten Reinheitsgebotes für Bier als traditionelle Handwerkstechnik in das Verzeichnis des Weltkulturerbes wäre für die deutschen Brauer und Mälzer Würdigung und Ansporn zugleich."
Doch der Traum ist geplatzt. Christoph Wulf, Vorsitzender des Auswahlgremiums, und Professor für Anthropologie und Erziehung an der Freien Universität Berlin, hat in einem Interview ("Wissen und Können weitergeben" vom Dezember 2014) erklärt, warum der Antrag zumindest vorerst gescheitert ist:
"Das Bierbrauen nach dem Reinheitsgebot wurde in der dem Komitee vorliegenden Bewerbung leider nicht überzeugend dargestellt. Hier stand die Lebensmittelvorschrift zu sehr im Vordergrund. Wir hatten auch den Eindruck, dass die Bierproduktion inzwischen sehr industriell geprägt ist. Der Mensch als Wissensträger der Brautradition scheint zunehmend eine nachrangige Rolle zu spielen."
Mit anderen Worten, die Antragskommission ist sich zu schade, sich vor den Karren kommerzieller Interessen spannen zu lassen.

Nun ist der Deutsche Brauer-Bund aufgefordert, zusätzliche Informationen nachzureichen, um eine endgültige Entscheidung treffen zu können.

11.2.15

 

Schanktechnik-Videos.


Der Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie hat nun für seine Schanktechnik Arbeitsgruppe einen Youtube-Channel eingerichtet auf dem Videos zum Thema Schanktechnik und Hygiene veröffentlicht werden. Zwei Videos sind schon online. Zu finden hier: Schanktechnik Weihenstephan

2.2.15

 

Sprachrohr auf internationaler Ebene.


Mit sofortiger Wirkung hat die "Global Association of Craft Beer Brewers" (GACBB) Christian Hans Müller zum Country Manager ernannt. Der Geschäftsführer der Hans Müller Sommelierbier GmbH wird damit das deutsche Sprachrohr der GACBB und vertritt die Vereinigung mit Sitz in Berlin auf nationalen und internationalen Events, Messen und öffentlichen Veranstaltungen.
"Christian Hans Müller war die erste Wahl, als es darum ging einen geeigneten Country Manager für Deutschland zu ernennen. Wir sind sehr froh, dass Christian diesen Posten angenommen hat"
so der Präsident der GACBB, Sebastian Mergel. Sowohl die Biere des Aschaffenburgers als auch seine Philosophie entsprächen in jeglicher Hinsicht dem Kodex der Vereinigung.

Die "Global Association of Craft Beer Brewers" ist die erste unabhängige Vereinigung von Craftbier-Brauern, die auf internationaler Ebene agiert. Ihr Ziel ist es, die Mitglieder untereinander zu vernetzen, um Synergieeffekte zu erzielen und die Unternehmen somit zu stärken.
"Wir wollen gemeinsam und nicht gegeneinander für kreative Biere kämpfen. Die positive Entwicklung der vergangenen beiden Jahre zeigt: Wir Craftbier-Brauer müssen uns gegenüber den Großkonzernbrauereien nicht verstecken"
so Müller.

Anlässlich seiner Ernennung zum Country Manager hat sich der Aschaffenburger entschieden, mit dem „Black Nizza Imperial Stout“, ein weiteres, international inspiriertes Craftbier auf den Markt zu bringen. Exakt ein Dutzend Spezialmalze lassen das tiefschwarze, obergärige Starkbier mit 9,0 % vol. an Noten von Kaffee und Schokolade erinnern. Seine Viskosität und den starken Charakter verdankt es der hohen Stammwürze. Das „Black Nizza Imperial Stout“ wird ab Februar im Fass und in der 0,33-l-Longneck-Flasche für ca. 2,50 bis 3,00 Euro im Handel erhältlich sein und vom 6. bis 8. März 2015 einem größeren Fachpublikum auf der Braukunst Live! vorgestellt.

HANS MÜLLER SOMMELIERBIER GMBH, ASCHAFFENBURG

Die „Hans Müller Sommelierbier GmbH“ wurde 2012 gegründet. Geschäftsführer ist Christian Hans Müller. Der Diplom-Biersommelier (World Brewing Association, Chicago, IL) hat sich zum Ziel gesetzt, besondere Bierspezialitäten zu kreieren und zu etablieren. Nach der erfolgreichen Einführung des "Bayerisch Nizza Clubbiers", einer obergärigen, kaltgehopften Bierkreation auf Weizenmalzbasis, rief er 2013 die Craftbier-Marke "Hanscraft & Co." ins Leben. Das dazu gehörende "Backbone Splitter IPA" wird von Experten derzeit als eines der besten India Pale Ales Deutschlands bezeichnet. Die Hans Müller Sommelierbier GmbH wurde 2013 vom Bierbewertungsportal ratebeer.com zum "Best New Brewer" gekürt, 2014 wurde das Bayerisch Nizza mit einer Goldmedaille beim "International Craft Beer Award" des Meininger Verlags ausgezeichnet.

(Quelle: Pressemitteilung von Lisa Luginger),

This page is powered by Blogger. Isn't yours?

Abonnieren Posts [Atom]