6.4.10

Himbeer-Porter oder Safranbier als Haustrunk.

Bier trinken als betriebliche Weiterbildung, das würde mir auch gefallen! Die Mälzerei Weyermann in Bamberg schenkt ihren über hundert Mitarbeitern als Haustrunk jeden Monat ein "Neunertragerl" Bier einer wechlsenden Sorte wie z.B. das Rauchbier "Schlotfegerla", oder Coffee Stout, Himbeer Porter, Safranbier, Salbeibier und vieles mehr: "Weyermann® Malz ist die erste Mälzerei mit Haustrunk". Zu jedem der wechselnden Haustrunkbiere gibt es eine fachmännische Beschreibung – verfasst von den beiden Biersommeliers Andreas Richter und Ulrich Ferstl. Auf diese Weise sollen alle Mitarbeiter zu Kennern der Biere der Weyermann Braumanufaktur werden.

Zum Verständnis:
  • Die Bamberger Mälzerei Weyermann hat auch eine Versuchsbrauerei, Braumanufaktur genannt.
  • Haustrunk ist ein Deputatlohn in Form einer Naturalleistung. Früher hatte der Haustrunk, den Mitarbeiter von Brauereien von ihrem Arbeitgeber erhielten oder ihnen gar zustand, eine größere Bedeutung. Die niedrige Bedeutung ergibt sich zum einen aus dem Personalabbau bei den Brauereien, aber auch aus Einsparmaßnahmen, bei denen in etlichen Brauereien das Abgabevolumen verringert worden ist. Siehe dazu: Biersteuer Jahresstatistik (PDF) des Statistischen Bundesamts.
Wenn Sie selbst, ohne Mitarbeiter der Mälzerei Weyermann zu sein, diese Biere verkosten oder trinken wollen, können Sie sie in deren stationärem Fan-Shop am Eingang des Firmengeländes erwerben. Die Preise sind mit 5 Euro pro Liter (es gibt Bügelverschlußflaschen mit einem halben oder einem ganzen Liter, die zudem 2,00 Euro Pfand je Halbliterflasche kosten) höher als bei den Fernsehbieren, dafür schmecken sie aber auch nach Bier und nicht nach Plörre. Siehe dazu auch: "Geheimtipp: Biere aus der Versuchsbrauerei der Maelzerei Weyermann in Bamberg".