16.10.12

1. Biersymposium in Bamberg erfolgreich gestartet.

Eine durchweg positive Bilanz zogen die rund 30 Teilnehmer und Veranstalter (aus ganz Deutschland) von dieser einzigartigen Veranstaltungskombination: Erleben, Fühlen, Schmecken von Biergenuss und Braukultur in der Bierkulturstadt Bamberg. Besonders gelobt wurden die vielfältige und hochkarätig besetzten Vorträge.

Und so wurde der Bogen gespannt:
  • Biergrüßung im Fränkischen Brauereimuseum mit Vorträgen des Tourismusbüros Bamberg über deren vielfältigen bierigen Angebote in der Stadt, anschließend ein mitreißend-bilderlebnisreicher Vortrag von Dr. Bernd Sauer (HWK Oberfranken) über das ausgezeichnete Bierland Oberfranken.
  • Von der Leipziger Gose: Wiederbelebung und Performance einer historischen Bierspezialität berichtete der Braumeister des Bayrischen Bahnhofs in Leipzig, Matthias Richter.
  • Es wurden im Laufe der Genuss-Bier-Tage über 30 verschiedene Bierstile und Bierspezialitäten verkostet. Darunter waren fassgereifte Biere, Nelson Sauvin von Schneider Weisse, Jahrgangseisbock (Brauerei Faust), Gosebock im Tequilafass gereift, Gewürz- und Fruchtbiere.
  • Rauchbierbrot, Biertreberweckla und verschiedene fränkische Wurstsorten (u.a. prämierte Knoblauchbratwurst) rundeten das kulinarische Angebot ab.
"Besonders positiv überrascht war ich von der Gesprächsatmosphäre zwischen den Teilnehmern – ob Brauereiinhaber, Brauer oder Genussbiertrinker"
so Johannes Schulters (Fränkische BierAkademie), der zusammen mit BierAtelier Markus Harms (Infomagazin Bier & Brauhaus) die Veranstaltung vorbereitet und durchgeführt hat.
"Die Themenvielfalt, authentisch dargestellt von den 'Machern' selbst, abwechslungsreich und praxisorientiert, hat viel Spaß gemacht und für Kurzweil gesorgt"
so Markus Harms. Weitere Erlebnisvorträge und Programmpunkte waren:
  • Brauereiführung im Fässla, anschließend folgten spannende Fachvorträge von den Bamberger Traditionsunternehmen, der Brauereimaschinenfabrik Kaspar Schulz (Wolfgang Brehm) und der Malzfabrik Weyermann (Andreas Richter).
  • Timm Schnigula von der Münchner CrewAle Werkstatt stellte das Konzept von CrewAle vor. Ein Erfahrungsbericht von Bier-Quereinsteigern, die mit ihren ersten Produkten (Pale Ale und India Pale Ale) für viel Aufmerksamkeit im deutschsprachigen Raum sorgen.
  • Brauereiführung in der Brauerei Spezial mit eigener Rauchmalzherstellung.
  • Frau Dr. Wiesen, Fa. Barth-Haas, verhalf zu für Einblicken in die "neue" Hopfenwelt der Neuzüchtungen im Bereich der Flavour-Hops.
  • Die gemeinsame, dezent moderierte Verkostung von diversen Spezialitäten, wie zum Beispiel Innis & Gunn (Holzgereift), Alba (ohne Hopfen, mit Fichten- und Kiefernzweigen) und hochwertigen Cream Stout (St. Peters Brewery, Schottland) bis hin zum Chimay, Trappistenbier sorgten für lebhafte Diskussion, Erfahrungsaustausch, sehr genussreiche Momente und Denkanstöße für die Teilnehmer. Das ganze wurde von Markus Harms und Gerhard Schoolmann vom bekannten (BIER) Cafe Abseits (Bamberg) moderiert.
Der Abend führte die Gäste ins berühmte Schlenkerla. Brauereichef Matthias Trum referierte in seinem Brauereiausschank über die Erfolgsgeschichte und Tradition des Rauchbieres, dessen Beliebtheit weltweit immer mehr Bierkenner begeistert. Bei einer Original Bamberger-Zwiebel mit Rauchbiersoße klang der Abend genussreich aus.

Der Sonntag begann mit einem Vortrag von Markus Eder, Fa. Wilhelm Eder, Bad Dürkheim, über die Holzfasslagerung und Holzprodukten für Bier zur Differenzierung des Biergeschmacks. Das "barrel aging" ist noch eine Nische im Biermarkt mit vielfältigen Möglichkeiten. Theoretisches Wissen und Erkenntnisse aus dem Whiskey- und Weinbereich können zu verblüffenden Geschmackserlebnissen führen.

Jörg Hoffmann und Martin Fischer berichteten über "Bier im Film" auch anhand ihrer eigenen Produkte (Imagefilme), aber auch dem Dokumentarfilm über die Bamberger Bierkultur.

Nach der Besichtigung in der Brauerei Greifenklau gab es das traditionelle "Blaue Zipfel"-Essen in dieser dritten Veranstaltungsstätte. Mit einem kurzen Vortrag über Echte Bierspezialitäten im Einzelhandel schloss das erste Biersymposium. Die Teilnehmer nehmen viele und vielfältige Eindrücke und Denkanstöße mit. Sie werden sicherlich die Bierkulturstadt Bamberg und das Biersymposium in guter Erinnerung behalten. Ganz nach dem Motto "Wer neue Bierwege gehen will, muss alte Pfade verlassen" findet das 2. Biersymposium vom 11.-13.10. 2013 wieder in Bamberg statt.

Weitere Infos unter www.bieratelier.de.